Kirchgemeinde

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Fraumünster

Die Fraumünster-Kirchgemeinde ist zwar zahlenmässig die kleinste aller stadtzürcherischen Kirchgemeinden. Jedoch ist das Fraumünster eine der bestbesuchten reformierten Kirchen der Stadt. An den Gottesdiensten nehmen zwischen 300 und 400 Menschen teil.  Und jährlich besuchen uns rund 400.000 Menschen aus aller Welt.

Der Sprengel der Kirchgemeinde Fraumünster (das “Territorium”) erstreckt sich von der Zinnengasse bis zum See, von dort etwa bis zur Tödistrasse, über den Schanzengraben an die Bahnhofstasse, über In Gassen zurück an die Zinnengasse. Alle in diesem Bereich wohnhaften evangelisch-reformierten Stadtbürgerinnen und Stadtbürger sind an der Kirchgemeindeversammlung stimmberechtigt.

Präsident der für die Kirchengemeinde zuständigen Kirchenpflege ist Dr. Martin Zollinger mit den drei Mitgliedern der Kirchenpflege Elisabeth Fröhlich Luini, Arlette Sormani und Hans-Hinrich Dölle.

Gemeinde

Das Einzugsgebiet der evangelisch reformierten Kirchgemeinde Fraumünster (“Sprengel” genannt) erstreckt sich über einen Teil der Stadtkreise 1 und 2. Da der Anteil an Wohnungen in diesem Altstadtbereich zufolge Dominanz von geschäftlichen Liegenschaften relativ klein ist, umfasst die Kirchgemeinde Fraumünster naturgemäss eine sehr bescheidene Anzahl von stimmberechtigten Gemeindegliedern. Diese Situation trifft auch für die anderen Altstadt-Kirchen St. Peter, Grossmünster und Predigerkirche zu.